Donald Trump will den US-Geheimdienst wieder foltern lassen

Donald Trump will den US-Geheimdienst wieder foltern lassen. 

Nicht mit mir, sagt CIA-Direktor John Brennan.

Anmerkung: Mehr zu dem „netten“ John Brennan und seinem Verständnis von Recht und zum Beispiel Presse- und Redefreiheit in diesem Clip von Bill Still, Transkript in den Anmerkungen.

Nun kann man sich natürlich fragen, ob irgendwelche Bekenntnisse für oder gegen Folter, die in Amerika von Präsidentschaftskandidaten oder Geheimdienstdirektoren – und besonders gerne von der Presse – für die Öffentlichkeit losgelassen werden, irgendeine besondere Bedeutung haben, außer dass sie beim Wahlvolk eine bestimmte Stimmung erzeugen sollen. Denn was geht, wird eben einfach gemacht. Nur manchmal sickert an die Öffentlichkeit ein klein wenig von dem durch, was hinter den Kulissen der amerikanischen Geheimdienste –

von denen es neben dem militärischen Geheimdienst 15 (!) weitere gibt, siehe hier Steve Pieczenik bei 2:30)

alles heimlich praktiziert wird – zum Beispiel in den diversen geheimen….

Kommentare sind geschlossen.