Wie Großbritannien Propaganda für die syrische Opposition finanziert

Eine E-Mail-Konversation zwischen einem Journalisten und dem Medienbüro der Revolutionary Forces of Syria enthüllt, dass es sich bei der beliebten Quelle westlicher Mainstreammedien um eine von Großbritannien gesponserte Propaganda-Operation handelt.

Erwischt: Das Medienbüro der Revolutionary Forces of Syria (RFS), eine große oppositionelle syrische Medienfirma und regelmäßige Informationsquelle für westliche Medien, wird von der britischen Regierung finanziert und von Westlern in der Türkei gemanagt. Das geht aus einer E-Mail-Korrespondenz hervor, die ein Nahost-Reporter an „AlterNet“ sandte, nachdem er vom Medienbüro der RFS ein Job-Angebot erhalten hatte.

Das Medienbüro der RFS sorgte im November für Kontroversen, als es auf dem Höhepunkt des „Mannequin Challenge“-Hypes ein Video veröffentlichte, das eine inszenierte Rettungsaktion der sogenannten Weißhelme zeigt. Das Video wurde schnell zu einem Renner. Allerdings zog der RFS…..

Kommentare sind geschlossen.