UN muss eingestehen, dass Berichte über Exekution nicht belegt sind

In dem Bericht des UN-Menschenrechtlers Rupert Colville wird als Fußnote angegeben, dass die Berichte des „Aleppo Media Center“ nicht belegt sind.

Komisch, dass man in unseren Medien nichts davon liest, wobei sich alle Nachrichten auf diese Quelle berufen.

Obwohl es also keinerlei Beweise gibt, keine Fotos, keine Videos und auch keine glaubhaften Zeugenaussagen, werden diese FakeNews heute durch die deutschen Medien verbreitet, als handele es sich um erwiesene Fakten.

Quelle:Klick Bild

Kommentare sind geschlossen.