Internet der Dinge: Wenn Kinderspielzeug die Konversation überwacht und sie in Datenbanken hochlädt

Internet der Dinge: Wenn Kinderspielzeug die Konversation überwacht und sie in Datenbanken hochlädt, die von Militär und Polizei genutzt werden

Das Internet der Dinge (IdD) geriet in der letzten Zeit vor allem dadurch in die Schlagzeilen, dass IP-gestützte Überwachungskameras DDoS-Angriffe gegen DNS-Provider führten, so dass teilweise große Websiten wie Twitter nicht oder nur sehr schwer erreichbar waren. Für viele ist das IdD nichts wofür man sich besonders interessieren oder wovor man gar Bedenken haben müsste. Dass dem nicht so ist, zeigt einmal mehr der Fall von Kinderspielzeug in den USA, das persönliche Informationen und sogar Sprachmuster ihrer Nutzer, sprich der Kinder, an eine Datenbank schickt, die auch vom US-Militär und -Polizei genutzt werden.

Dieses Spielzeug ist sogar in der Lage die vollständige Konversation in seiner Nähe aufzuzeichnen und…

Kommentare sind geschlossen.