Warum Merkel wirklich ein Problem ist: Sie lügt

Lesezeit: 3:00

Angela Merkel ist in vielfacher Hinsicht zum deutschen, aber auch gesamteuropäischen Problem geworden. Umso grotesker ist, dass zahllose Medien aus dem einzigen Aspekt rund um sie, der kein Problem darstellt, nach dem CDU-Parteitag ein solches zu machen versuchen.

Denn 89,5 Prozent Zustimmung bei der Wiederwahl als Parteichefin sind völlig unproblematisch. Das ist – wenn man nicht totalitär denkt oder sturer Erbsenzähler sein will – sogar eindeutig eine hohe Zustimmung.

Vier Faktoren können diese erklären, also klar machen, warum Merkel trotz der allgemeinen Unzufriedenheit in der CDU-Basis mit ihr so viel Unterstützung bekommen hat:

  1. Die CDU ist schon voll im Wahlkampfmodus. Da intrigieren Funktionäre – auch wenn sie sehr unzufrieden sind – nicht (mehr) gegen die eigene Spitzenkandidatin. Viele der Parteitagsdelegierten wollen ja wiedergewählt werden oder ihre Ämter behalten. Und das geht nun mal nur mit einem Erfolg der eigenen Partei und deren Chefin, nicht gegen sie. Wenn Merkel die nötigen Mandate nicht bringt, dann schießt man sie nach der Wahl ab, nicht vorher.
  2. Es gibt jetzt auch absolut keinen Alternativkandidaten in der CDU, der Zustimmung finden….

Kommentare sind geschlossen.