Ehemaliger Taliban Finanzminister: Saudi Arabien finanziert US Feinde in Afghanistan

Der ehemalige Finanzminister der Taliban reiste regelmässig nach Saudi Arabien, um dort Geld aufzutreiben, wie die New York Times (NYT) berichtet.

Nach der US Invasion von 2001 floh Finanzminister Agha Jan Motasim nach Pakistan, um dort das de-facto Hauptquartier der terroristischen Talibanbewegung aufzubaen. Motasim sagte der NYT, dass er zwei bis drei Mal im Jahr nach Saudi Arabien reiste, um dort Millionen Dollar an Spenden einzusammeln, wobei er unter dem Vorwand der Pilgerreise dorthin flog. Motasin sagte:

„Es waren nicht nur die Saudis, die uns halfen, sondern Personen aus verschiedenen Ländern.

Saudi Arabien war allerdings das einzige Land, in dem ich sie treffen konnte.“

Motasin schaffte das Geld dann auf verschiedene Weise nach Afghanistan, etwa indem er es in Goldbarren umtauschte, und diese….

Kommentare sind geschlossen.