Die EU fordert von den Sozialen Mediendiensten, dass sie „Falschnachrichten“ innerhalb von 24 Stunden zensieren

Falschnachrichten und Dshihadistenpropaganda werden dabei in einem Atemzug genannt. Von Paul Joseph Watson für www.InfoWars.com, 6. Dezember 2016

Die Europäische Union fordert von Twitter, YouTube und Facebook, dass sie „illegale Hassrede“ innerhalb von 24 Stunden zensieren, wobei sie auch „Falschnachrichten“ dazuzählen, ein Begriff, der so weit gefasst ist, dass er auch völlig legitime Nachrichteninhalte umfassen kann.

Nachdem sie sich darüber beschwerten, dass die Zensur zu lange dauert, haben die EU Kommissare damit gedroht, neue Gesetze zu erlassen, falls der „nichtlegislative Weg“ nicht funktioniert.

EU Justizkommissarin Vera Jourova sagte der Financial Times: Mehr….

Kommentare sind geschlossen.