Zufriedenheitsstudie in Italien – Friede, Freude, Eierkuchen

Bildergebnis für Zufriedenheitsstudie in Italien - Friede, Freude, EierkuchenCastelluccio di Norcia. Bild: Alessia Ravanelli

In Wirklichkeit reicht das Gehalt kaum bis ans Monatsende

Das Nationale Institut für Statistik ISTAT hat kurz vor dem Verfassungsreferendum eine wahrlich lachhafte Statistik zum Zufriedenheitsgrad der italienischen Familien an ihrem Wohnort veröffentlicht. Demnach belaufen sich die Probleme der Familien auf Kriminalität, Smog und Verkehr, gefolgt vom Schmutz auf den Straßen, den schlechten Verbindungen der öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Lärm.

Diese Auswertung beschreibt eine heile Welt, die keineswegs der Wahrheit entspricht, denn anscheinend sorgen sich die italienischen Familien mehr um Umweltverschmutzung und Stau, als um die prekäre wirtschaftliche Lage, die hohe Arbeitslosenquote und die freudlose politische Situation.

Immer öfter könnte man in Italien den Eindruck gewinnen, die Medien und öffentlichen Informationsträger speisen den Bürger mit Halbwahrheiten und ablenkendem Geplapper ab. Sicher, die Erhebung statistischer Informationen muss sein und dieses Amt kommt, mit all den mehr oder weniger fragwürdigen Methoden, auch nur seiner Aufgabe nach, doch diese Statistik beleidigt die Durchschnittsfamilie, die sich beim Lesen empören wird, denn die Italiener sind mit ihrem Leben zur Zeit wahrlich nicht glücklich. Zu viele Aspekte des Alltags entsprechen einfach nicht den….

 

Kommentare sind geschlossen.