Warum Snowden auch in der Schweiz nicht vernommen wurde

snowden-wahrheitenWashington machte Bern ein Angebot, das man nicht ablehnen konnte

Zwischenzeitlich sah es für Whistleblower Edward Snowden in der Schweiz ganz gut aus. Dort interessierte man sich dafür, was der Insider über seine Arbeit etwa in Genf zu sagen hatte. Denn die US-Geheimdienste hatten die Gastfreundschaft der Schweizer bereits anderweitig strapaziert, in dem sie sich über die erklärte Ablehnung hinwegsetzten, ihre Liegenschaften auf Schweizer Boden mit eigenen Sicherheitsdiensten zu observieren. Zudem nutzte die NSA sowohl die US-Botschaft als auch die US-Mission bei der UNO als Standort für Abhörtechnik. Mehr....

Kommentare sind geschlossen.