New York Times über Guantánamo, "wo selbst Alpträume Verschlusssache sind"

Reportage belegt dauerhafte Schäden bei den Gefangenen durch Folter im US-Lager. Fragwürdige Rolle "psychiatrischer Versorgung" und ihres Personals
Häftling und Wärter im US-Lager Guantánamo. Skulptur des spanischen Bildhauers José Antonio Elvira
Häftling und Wärter im US-Lager Guantánamo. Skulptur des spanischen Bildhauers José Antonio Elvira
Quelle: Zósimo
Lizenz: CC BY-SA 3.0

New York/Guantánamo. Die Tageszeitung New York Times (NYT) hat einen ausführlichen Bericht veröffentlicht, in dem die Situation der im US-Gefangenenlager in der kubanischen Region Guantánamo internierten Menschen und der dort eingesetzten Psychologen und Psychiater geschildert wird. Aus den Recherchen ergibt sich, dass Dutzende Männer, die qualvollen "Sonderbehandlungen" unterzogen wurden, mit psychologischen Problemen belastet sind, die meist Jahre andauern. Damit werden die....

Kommentare sind geschlossen.