Will man einen Sumpf trockenlegen, so darf man nicht die Frösche fragen

Will man einen Sumpf trockenlegen, so darf man nicht die Frösche fragen – und es nützt auch nichts, selbst einer zu werden.
 
Auch neue, alternative Parteien unterliegen denselben Mechanismen des herrschenden Systems: Wer an die privilegierten Pöstchen will, muss die Interessen der internationalistischen Kapitalherrschaft vertreten. Er muss zwangsläufig den Weg gehen, den die z.B. Grünen gegangen sind, die heute kein Interesse mehr daran haben, den Sumpf trockenzulegen, von dem sie nun selbst leben.
 
Eine echte Alternative besteht nicht darin, bei einem korrupten System nach dessen Regeln mitzumachen, sondern darin, diesem System die eigene Energie zu entziehen und etwas Neues aufzubauen.
  Via Rico Albrecht

Kommentare sind geschlossen.