Fake-News: Im Süden schon lange ein Problem

Das von Duterte verbreitete Bild eines Drogenmafia-Opfers wird als altes Bild aus Brasilien entlarvt © cc

Das von Duterte verbreitete Bild eines Drogenmafia-Opfers wird als altes Bild aus Brasilien entlarvt

Erst seit der Einfluss von Lügen in den USA zum Politikum wurde, wird die Verantwortung von Facebook und Twitter zum Thema.

Mit erfundenen, falschen Nachrichten, die sich in sozialen Netzwerken rasch verbreiten, kann Politik beeinflusst werden. Der Wahlkampf in den USA hat vor Augen geführt, wie viel Macht über «Social Media» entwickelt werden kann. Seitdem wird auch dort über die politische Verantwortlichkeit von Facebook oder Twitter öffentlich nachgedacht. Bis dahin war das wenig der Fall. Europäische Besorgnis über die Verbreitung von Nazi-Propaganda über amerikanische Server zum Beispiel wurde weitgehend mit dem Hinweis auf die Meinungsäusserungsfreiheit abgetan (ganz im Gegensatz zum eher rigorosen Durchgriff gegenüber sexuellen Inhalten). Mehr....

Kommentare sind geschlossen.