Am kommenden Sonntag: Italien der nächste Domino von Eurozone/EU?

Italien entwickelt sich mit immer größerer Geschwindigkeit zur nächsten Sollbruchstelle des Euro und der EU. Seit Eintritt in den Euro ist die Wirtschaftsentwicklung nur noch sehr gedämpft bis negativ verlaufen, im deutlichen Kontrast zu der Zeit davor, als Italien sein Wachstum immer wieder durch Abwertung der Lira ankurbeln konnte und nicht den Haushaltsbegrenzungen des Eurosystems unterworfen war (Abb. 19470). Die gesamte Leistungsbilanz mit dem Ausland stürzte nach dem Eintritt in den Euro in ein zunehmendes Defizit, aus dem sie erst in den letzten drei Jahren wieder....

Kommentare sind geschlossen.