Ukrainischer Generalstaatsanwalt will Janukowitsch wegen MH17 belangen

Bildergebnis für ber 2016 Florian Rötzer  Die ukrainische Regierung zelebriert mit der Maidanbewegung, der "Revolution der Würde", dem "Tag der Würde und Freiheit" und "Göttlichen Hundert" den Gründungsmythos und ihre Legitimation. Bild: president.gov.uk/CC BY-4.0

Die ukrainische Regierung zelebriert mit der Maidanbewegung, der "Revolution der Würde", dem "Tag der Würde und Freiheit" und "Göttlichen Hundert" den Gründungsmythos und ihre Legitimation. Bild: president.gov.uk/CC BY-4.0

Der Poroschenko-Vertraute Lutsenko fordert den ICC auf, gegen den gestürzten Präsidenten zu ermitteln, der für den Abschuss und die Kämpfe in der Ostukraine verantwortlich sei

Einen interessanten Vorschlag hat der ukrainische Generalstaatsanwalt Yuriy Lutsenko in den Den Haag gemacht. Er sagt Journalisten, das Gemeinsame Ermittlungsteam (JIT), das den MH17-Fall strafrechtlich aufklären soll, solle sich an den Internationalen Strafgerichtshof (ICC) wenden, der den Abschuss als Folge eines Staatsverrats prüfen soll. Der soll von dem durch die Maidan-Revolte gestürzten Ex-Präsidenten Viktor Janukowitsch begangen worden sein. Das habe auch zur Besetzung der Krim und ....

Kommentare sind geschlossen.