Internet-Revolution: Warum die Facebook-Stasi machtlos ist

freedom_of_speech_scaring_scaf

Donald Trump verdankt seinen Wahlsieg den sozialen Netzwerken. Die Sozialen Medien hätten mehr Macht, sagt er, „als das Geld, das sie ausgegeben haben“. „Wenn jemand etwas Schlechtes über mich erzählt, oder etwas Falsches (…), kann ich zum Gegenangriff starten.“ Tatsächlich soll er allein auf Twitter 14,8 Mio. Follower haben.

Doch seine Twitter-Postings waren es nicht allein. Schon vor seiner offiziellen Kandidatur konnte Trump auf ein gut etabliertes Netzwerk von alternativen Medien

zurückgreifen, welches ihn und seine Kampagne mit intelligenten Beiträgen von Anfang an unterstützte. Hierzu gehören u.a. die Blogger/ YouTuber Stefan Molyneux, Alex Jones, Paul Joseph Watson und Milo Yiannopolis. Sie agieren mit enormer Reichweite schon seit einigen Jahren auf Plattformen/ Kanälen wie „InfoWars“, „Freedomain Radio“ oder „Prison Planet“ und verstehen sich als Gegenbewegung zu den Mainstreammedien, Political Correctness und (linker) Meinungsdiktatur.

Wie sieht die Situation in Deutschland aus?

Im November 2015 ergab....

Kommentare sind geschlossen.