Die Dschihadisten unterdrücken die Demos in Ost-Aleppo mit scharfer Munition

Der Oberste Militärrat der Armee der Eroberung hat die Protestmärsche des 17. und 18. November 2016 in Ost-Aleppo blutig niedergeschlagen.

Die syrischen Einwohner protestierten gegen die Entscheidung des Obersten Militärrats, ihnen zu verbieten, die Stadt zu verlassen. Der Rat antwortete mit scharfer Munition. Nach Angaben des Sprechers des russischen Verteidigungsministeriums Igor Konaschenkow, anlässlich der ersten Veranstaltung: «17 Leute, darunter zwei Jugendliche von 13 und 15 Jahren wurden auf der Stelle getötet, 40 andere verletzt. Die Terroristen verhafteten ein Dutzend Männer, die sie für Aktivisten bei den Unruhen hielten, und haben sie in eine unbekannte Richtung verschleppt. Am selben Abend wurden sie erschossen. »

Der Supreme Militärrat, der bereits die Tunnel kontrolliert, ließ den Zugang zur Stadt verminen, was jeglichen Zugang oder Abgang auf dem Landweg unmöglich macht.

Der Oberste Militärrat besteht aus ausländischen und unter Saudi Kommando platzierten Dschihadisten.

Übersetzung Horst Frohlich

Kommentare sind geschlossen.