must

Hope. How come and how long?

Dirk C. Fleck
Etwa eine Woche, nachdem uns eine US-Präsidentin Hillery Clinton erspart geblieben ist, begann ich, mich in den zahlreichen Videos zu, über und mit Donald Trump umzusehen, wie viele von euch vermutlich auch. Sie wurden auf Facebook so zahlreich gepostet, als wäre das soziale Netzwerk von einem Meteoritenschauer getroffen worden. Neunzig Prozent der Videos zeichneten ein anderes Bild von Trump, als das, was uns vom Mainstream im Wahlkampf vorgesetzt wurde. Apropos Mainstream - ich kann das Wort nicht mehr hören. Zu häufig wurde es zu hart angepackt und in billigen Empörungspamphleten von uns Friedensfreunden als rhetorische Waffe mißbraucht. Schließlich ist es unter der andauernden Grabbelei wie eine empfindsame Frucht in sich zusammen geschrumpelt, und trieft nun faulig vor sich hin. Mainstream - mir wird übel. Mehr...

Kommentare sind geschlossen.