Leuthards Wohngemeinde: Dreckstrom-Import en masse

Merenschwand: Aus den Warnungen von Bundesrätin Doris Leuthard die richtigen Schlüsse ziehen

Bundesrätin Leuthard warnt vor dem Dreckstrom-Import, falls der Atomausstieg kommt. Ihre Wohngemeinde Merenschwand lässt grüssen.

Die Schweizer Energieministerin Doris Leuthard, die früher im Sold der Atomlobby stand, warnt im ganzen Land vor dem Import von Kohle- und Atomstrom, falls die Atomausstiegs-Initiative angenommen werde. In der Aargauer Zeitung (AZ) vom 26. Oktober 2016 erklärte sie wörtlich: «Wenn wir im nächsten Jahr drei Kernkraftwerke abstellen, dann müssen wir über längere Zeit importieren: Kohlestrom aus Deutschland und Atomstrom aus Frankreich.» Mehr....

Kommentare sind geschlossen.