Good News: Schwere Schläge für das Imperium in Lateinamerika und Asien

Durch das Monate andauernde Spektakel in den USA sind an uns sehr wichtige Ereignisse vorbeigegangen (worden - sollte man vielleicht sagen). Flüchtig sah ich ein paar Bilder vorbeiflimmern von gigantischen Demonstrationen sowohl in Brasilien als auch Argentinien, die mir lediglich die Gewissheit gegeben haben, dass sich die dortigen Völker nicht alles gefallen lassen. In Brasilien ist die Lage geradezu ausgezeichnet: Dort zerfleischt sich gegenwärtig die Elite untereinander.  Ich denke, man kann damit rechnen, dass Dilma Rousseff im Triumph wieder in ihr Amt eingesetzt wird. Und dann müssten sie und Lula gemeinsam - möglichst kräftig vom Volk vorwärts geschoben - daran gehen, den Augiasstall gründlich auszufegen und der weißen Oligarchie einen definitiven Schlag zu versetzen, mit dem auch der Rassismus endgültig beseitigt werden würde.
Das Imperium zerstört sich selbst.
Wall Street und Pentagon: Voreilige politische und militärische Ergüsse in Lateinamerika und Asien....

Kommentare sind geschlossen.