Bombenkrieg gegen die Bewaffnung der Dschihadisten in Syrien

Der Flugzeugträger Admiral Kuznetsov ist endlich vor der Küste von Syrien eingetroffen, wo er seit mehr als drei Monaten erwartet wurde. Seitdem er im Kommandobereich Stellung eingenommen hatte, begann die russische Luftwaffe und Marine die Bombardierungskampagne, sowohl von der Flotte als auch vom Luftwaffenstützpunkt Hmeymim.

Die Flotte hat viele Kalibr-Raketen mit mittlerer Reichweite abgeschossen, während die Bomber sowohl in den Provinzen von Idlib, Homs als auch von Aleppo in Aktion traten. Die ersten Ziele sind Arsenale, Waffen-Fabriken und Labors von Giftgasen.

Seit einer Woche schickt die Arabische Republik Syrien SMS an Handys ab, die in den derzeit betroffenen Gebieten empfangen. Sie forderte alle Leute auf, die in der Nähe dieser Ziele leben, sie sofort zu evakuieren.

Medikamente und medizinisches Material wurden an Krankenhäuser in der Nähe der Ziele verteilt, um die durch die Massenvernichtungswaffen verletzten Leute, die von der Bombardierung getroffen wurden, behandeln zu können.

Übersetzung Horst Frohlich

Kommentare sind geschlossen.