Europa muss seine Strategie ändern

Die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten dürfte das Ende einer Ära einleiten: Die Zeiten der fiskalpolitischen Zurückhaltung in Amerika sind vorbei, außerdem wird der Welthandel nicht mehr stärker als die globale Wirtschaftsleistung wachsen. Die Europäer müssen auf diese Entwicklungen reagieren, wenn sie einen transatlantischen Konflikt vermeiden wollen.

Mit harten Worten hat Donald Trump im Wahlkampf angekündigt, dass er Chinas „unfaire“ Handelspolitik bekämpfen will. Das hat bei einigen Menschen Ängste hervorgerufen, er könne unmittelbar nach seinem Amtsantritt Strafzölle auf chinesische Importe etwa in der Größenordnung von 30 bis 45% verhängen – was einen Handelskrieg auslösen, die Konsumentenpreise in die Höhe treiben und die US-Wirtschaft in eine....

Kommentare sind geschlossen.