Unterm Stich ist Trump nur deswegen auf dem Weg ins Weiße Haus, weil ihn die Eliten dort haben wollen

Donald J. Sündenbock?
Er gewann, weil ihn die Eliten dort haben wollten, wenn die Weltwirtschaft kollabiert. Von Melissa Dykes für www.TheDailySheeple.com , 10. November 2016

Während noch viele von uns in den alternativen Medien und vor allem jene, die zu Clintons Verbrechen recherchiert haben, einen tiefen Seufzer der Erleichterung rauslassen, weil irgend jemand, der nicht Hillary ist, 2017 ins Weiße Haus einziehen wird, so warnt uns Brandon Smith von www.Alt-Market.com davor, dass wir es uns nicht zu bequem machen sollten.. und da er schon in der Vergangenheit recht behielt sollten wir ihm zuhören.

Trotz dessen, was wie ein krummer und betrügerischer Sieg für Hillary aussah, den sie mit der gesamten Maschinerie des Establishments hinter sich fast geholt hätte, gewann am Ende dann doch Trump die Wahl. In einem Wahljahr, das bei der Wahlteilnahme sonst wohl einen neuen Negativrekord erreicht hätte, hat der Ungeist Hillary, der zu einem Sieg von Trump führte, dem Volk einen Grund gegeben zu glauben, dass ihre Stimme tatsächlich etwas zählt, was dem korrupten System in diesem Land einen neuen Schub für die Relegitimation geben könnte.

Smith aber erinnert uns daran, dass wenn Trump im Januar das Oval Office betritt, dann wird das nur deswegen geschehen, weil die Eliten sich schon davor entschlossen, ihn dorthin zu setzen - und zwar aus einem bestimmten Grund.

Zunächst sollte angemerkt werden, dass Smith die Brexit Entscheidung richtig prognostizierte, auch wenn eine Mehrheit der alternativen Medien der Ansicht war, dass es keine Chance hat. War dies nun ein weiterer Sieg für das Volk?

Nein, er war ein gutes Stück im Voraus geplant:  
"Die Mainstream Medien haben Trump Unterstützer ständig mit den Brexit Unterstützern verglichen und Trump selbst hat seine politische Ausrichtung an den Brexit angepasst. Das passt perfekt in den Narrativ der Globalisten, wonach Populisten und Konservative die Weltwirtschaft kaputt machen und für alle das Risiko erhöhen."
Dann prognostizierte er den Trump Sieg.. aber nicht, weil Wählen tatsächlich etwas ändern würde:  
"Die US Wahlen sind kontrolliert und dies geschieht seit Jahrzehnten, vor allem über das falsche rechts/links Paradigma. Allerdings, wie ich schon sagte, als ich den Erfolg des Brexit Referendums korrekt vorhersagte, ich denke nicht, dass Clinton die Wahl der Eliten ist. Um es deutlich zu sagen, meine Meinung ist, dass Trump missbraucht wurde, er sollte ins Weiße Haus einziehen und das geschieht planvoll. Das war meine Ansicht schon bevor Trump die republikanischen Vorwahlen gewann, es war meine Ansicht, als der Wahlkampf begann und ich habe nie meine Meinung dazu geändert, noch habe ich die Begründung, warum es diesen Ausgang geben wird, verändert.."

Smith sagt, dass unabhängig davon ob Trump ein legitimer Anti-Establishment Kandidat ist oder nicht, sein Sieg bedeutet, dass die Weltwirtschaft zusammenbrechen wird, etwas, das vom System bislang zurückgehalten wurde und nun - wie geplant - unter Trump zugelassen wird:

 
"..Selbst wenn Trump ein legitimer Anti-Establishment Konservativer ist, so wird sein Zutritt zum Oval Office das Schicksal des wirtschaftlichen Kollapses besiegeln, und das wird den Interessen der Globalisten dienen. Die internationalen Banken müssen nun nur noch den Stecker des Lebenserhaltungssystems ziehen, an dem das gegenwärtige Marktsystem hängt und ihm erlauben vollends zu implodieren und die ganze Schuld läge bei Trump und seinen konservativen Unterstützern.."

Er wird der perfekte Sündenbock für etwas sein, das den alternativen Medien bereits so lange bekannt ist. Nun kommt Smith zum Punkt:

"Unterm Stich ist Trump nur deswegen auf dem Weg ins Weiße Haus, weil ihn die Eliten dort haben wollen. Nun, da viele liberale Vertreter sich in einem Zustand der Euphorie befinden werden sie den wichtigsten Grund, weshalb ich den Brexit und den Trump Sieg vorhersehen konnte entweder ignorieren oder abtun. Es werden vermutlich die selben Leute sein, die mit mir gerade erst vor ein paar Wochen darüber stritten, dass die Eliten Trump nie ins Präsidentenamt lassen würden.
 
Um es klarzumachen:
 
Trump könnte es klar sein, oder vielleicht auch nicht, dass seine konservativen Anhänger in eine Falle gelockt wurden. Wir werden abwarten müssen und schauen, wie er im Amt vorgehen wird (und er wird sicherlich ins Amt kommen, auch wenn einige behaupten, die Eliten würden ihn noch vor Januar davon abzuhalten versuchen). Mein wichtigstes Argument ist, dass es egal ist, zumindest momentan. Die Eliten werden den endgültigen Zusammenbruch der Weltwirtschaft noch unter Trump einleiten (das wird sich vermutlich im Laufe der kommenden sechs Monate vollziehen) und sie werden ihm und den Konservativen im Allgemeinen die Schuld zuschieben. Das wird passieren. Die Eliten spielen das lange Spiel und deswegen müssen auch wir es spielen.

Das ist die Quintessenz. Es ist kein allzu großes Geheimnis, dass die Wirtschaft künstlich am Leben gehalten wird. Das Gelddrucken durch die FED funktioniert nicht mehr. Wir wissen also, dass es nicht ewig so weitergehen kann.

Und auch wenn alle gerade so viel Erleichterung verspüren, dass uns der Alptraum erspart blieb, dass Hillary Clinton noch mehr Macht an sich reisst, so können wir nun nicht einfach annehmen, dass sich ab sofort alles von selbst erledigt und wir uns unbekümmert auf ein Märchenland voraus freuen können.

Klar, das Volk hat gesprochen, aber es ist nur wieder die Illusion von Macht, die uns vorgespielt wurde. Die tatsächlich Mächtigen, die diesen Wahnsinnszirkus wirklich nicht beherrschen sollten haben allerdings immer einen Plan... wie anders hätten sie es schaffen sollen, den Planeten für mindestens ein Jahrhundert zu kontrollieren?

Nachdem er "Ich habs euch doch gleich gesagt," sagte, warnte uns Smith ein letztes Mal, dass wir nicht so naiv sein sollten:

Auch wenn Millionen Amerikaner Trumps Sieg heute feiern, so bleibe ich weiterhin wachsam. Die Party beginnt gerade erst, Leute. Macht es euch nicht zu bequem.

Leider können wir die Jahrzehnte mit der Neuen Weltordnung nicht einfach vergessen, nur weil wir so erleichtert sind, dass ein Psychopath wie Hillary die Wahl verloren hat. Smith hat recht. Wir sollten auf ihn hören und uns auf das vorbereiten, was kommen wird. 2017 werden einige Schlaglöcher kommen. ÜBERSETZUNG

Kommentare sind geschlossen.