Und Soros steckt doch hinter Anti-Trump-Protesten

Organisierter Anti-Trump-Protest in Baltimore. Bild: Flickr / Elvert Barnes CC BY-SA 2.0
Organisierter Anti-Trump-Protest in Baltimore. Bild: Flickr / Elvert Barnes CC BY-SA 2.0
 
Wer glaubt, dass die Proteste gegen den Sieg Trumps spontan aufkamen, irrt. Es war die Soros-Organisation MoveOn.org, die diese organisierte.

Von Marco Maier

In den meisten Medien wurden die Anti-Trump-Proteste nach dessen Wahlsieg, die in mehreren Städten der Vereinigten Staaten stattfanden, als eine Art "organische Bewegung von besorgten Amerikanern" dargestellt, die sich spontan zusammengefunden hätten. In Wirklichkeit jedoch steckt die vom Globalisten und Multimilliardär unterstützte Kampagnenmaschine MoveOn.org dahinter.

In einer Presseaussendung bekannte sich die Soros-Organisation auch dazu, diese Proteste an mehr als 200 Plätzen quer durch das Land organisiert zu haben. Ziel ist es, quasi eine "Farbrevolution" in den USA durchzuführen, damit jene....

Kommentare sind geschlossen.