VIP-Pädophilie-Ring

Australien – Eine Frau sorgt mir ihren Behauptungen für Schlagzeilen. Sie behauptet, dass sie durch einen “VIP-Pädophilie-Ring”, zu dem angeblich auch ein früherer Premierminister Australiens gehörte, für sexuelle Handlungen verkauft wurde. Laut der Internetseite News.com.au hat Fiona Barnett (45) diese Woche gegenüber Medien in Sydney behauptet, dass sie im Alter von fünf Jahren an “Pädophilenpartys” im Parlamentsgebäude in Canberra verkauft wurde.
fiona-barrett-pedophilia-1  
Sie behauptete, dass sie durch einen “Elite”-Ring missbraucht wurde, dem ihren Angaben zufolge hochrangige Politiker, die Polizei und Mitglieder des Justizwesens angehören.
 
Meine Erfahrungen waren unbeschreiblich schrecklich. Aber die Art, wie ich dafür behandelt worden bin, dass ich über die Verbrechen berichtet habe, bei denen ich zugegen war und die ich am eigenen Leib erfahren habe, war noch viel schlimmer als meine ursprünglichen Missbrauchserfahrungen”,
berichtet die Nachrichtenseite.
 
Frau Barnett behauptete, dass es Tausende von Opfern des angeblichen Rings gibt, und sagt, dass sie Kindesentführungen, Vergewaltigungen, Folter und Mord miterlebt hat.
 
Sie sagt, der Ring sei immer noch aktiv und sie forderte den neuen australischen Premierminister Malcolm Turnbull dazu auf, der Sicherheit von Kindern höchste Priorität einzuräumen.
 
Frau Barnett sagte, sie habe Angst, aber sie habe sich dennoch dazu entschlossen, die Dinge beim Namen zu nennen, weil sie das Gefühl hatte, dass sie “nichts mehr zu verlieren habe”.
 
Sie behauptete, dass ihre Anschuldigungen und diejenigen von anderen angeblichen Opfern des VIP-Rings, die sie gegenüber verschiedenen Behörden vorgetragen hatte, von diesen “abgeblockt” worden seien.
 
Die Polizei des Australian Capital Territory (ACT) sagte in einer Erklärung, dass die “Angelegenheit im Rahmen eines ACT Policing’s Operation Attest gründlich untersucht worden sei, und dass es keine Anhaltspunkte dafür gebe, dass die Anschuldigungen der Klägerin glaubhaft seien”.
 
Anschuldigungen gegen den vermutlichen Ring tauchten auch in einer Anhörung des Senats des Landes auf, die Anfang der Woche stattfand, als der liberale Senator Bill Heffernan behauptete, er sei im Besitz einer Liste der Polizei mit den Namen von 29 prominenten Personen.
 
Von independent.co.uk
DIE NENNUNG DER NAMEN
Fiona benennt die Namen der Personen, die sie sexuell angriffen, vergewaltigten und quälten:
– Antony Kidman (der Vater der Schauspielerin Nicole Kidman) (Nicole Kidman ist ebenfalls ein Opfer des Rings, verhielt sich aber gemein gegenüber Fiona);
– Dr. John Gittinger (litauischer Nazi-KZ-Wächter und CIA-Agent);
– der frühere US-Präsident Richard Nixon;
– der frühere australische Premierminister Gough Whitlam;
– der frühere australische Premierminister Bob Hawke;
– der frühere australische Premierminister Paul Keating;
– der frühere australische Oppositionsführer Kim Beazley;
– der frühere Premier von New South Wales, Bob Carr;
– US-Prediger Billy Graham;
– Ted Turner (CNN).
Barrett erwähnt auch die mutige australische Politikerin Franca Arena, die sich im Parlament aufgrund ihrer parlamentarischen Immunität vorgewagt und gesagt habe, dass es einen großen Pädophilie-Ring gebe, dem Politiker, Richter, Ärzte und Medienmogule angehörten.
Sie nannte Kerry Packer, Bob Carr, Bob Hawke, Paul Keating, Robert Menzies, Alan Jones (Radiosprecher), Bernard King (Koch), Molly Meldrum (Fernsehmoderator), Elton John (Musiker), John Kerr (Whitlam und Kerr waren ein homosexuelles Liebespaar) und Richter Lionel Murphy.
Hier sind die Bilder, die Fiona über ihren Missbrauch gezeichnet hat.
Sie erinnert sich auch daran, im Bohemian Grove gewesen zu sein. Bei einem Vorfall war sie in einem pinkfarbenen “bubble room” und wurde dort vergewaltigt. Bei einem anderen Vorfall musste sie an einem “Teddybär-Picknick” teilnehmen, einer “child rape hunt party”, bei der Kinder gejagt und vergewaltigt wurden (und was auch mit Kathy Collins und Cathy O’Brien geschehen ist).
ZEUGIN BEI EINEM SATANISCHEN RITUAL IN BATHURST, NEW SOUTH WALES, AUSTRALIEN (1985)
In diesem Video (unten), spricht Barrett über die Anwesenheit bei einem satanischen Ritual mit einigen berühmten australischen Persönlichkeiten – Kim Beazley (der später Führer der australischen Labour-Partei sowie der Opposition wurde) und Richie Benaud (ein berühmter australischer Cricket-Kapitän und Sport-Kommentator).
Quelle:

Kommentare sind geschlossen.