must

Krisenvorsorge: Die 4 besten Wasserfilter-Methoden im Vergleich

Wir sind es gewohnt, dass sofort ein kräftiger Strahl kommt, wenn wir den Wasserhahn aufdrehen. Kommt einmal nur ein schwaches Rinnsal oder gar überhaupt nichts, sind wir gleich erschrocken. Sofort wird die Wasserversorgung zum alles bestimmenden Hauptthema. Um in dieser Situation klares und sauberes Wasser aus nahe gelegenen Seen, Flüssen oder Bächen zu gewinnen, gibt es verschiedene Möglichkeiten – welche das sind und wofür sie sich am besten eignen, verraten wir hier.

Dazu brauchen wir zunächst eine Übersicht über die Arten und Risiken von Verunreinigungen im Trinkwasser. Die müssen wir kennen, wenn das Wasser nicht mehr in großen Anlagen gereinigt wird, wie wir es bislang gewohnt sind und wir diese Aufgabe selbst in die Hand nehmen müssen.

Die offensichtlichste Form der Verunreinigung sind die Schwebstoffe: Ungelöste Partikel und Sedimente, also Blätter, Steine, Sand oder andere....

Kommentare sind geschlossen.