Warum Trump zum Präsidenten gewählt wurde

Donald J. Trump hat gewonnen, weil er alle politischen Konventionen in Frage gestellt hat und sich gegen den Machtanspruch und die Arroganz des Establishment stellte. Als er verkündete, er wird für das Amt des US-Präsidenten kandidieren, haben alle politischen Beobachter es als Witz abgetan und über ihn gelacht. Sie haben ihn nicht ernst genommen und über ihn gelacht, weil er nicht zum Klub gehört, zur politischen Klasse, zu den Insidern von Washington. Jetzt lachen sie nicht mehr, denn er ist zum 45. Präsident der Vereinigten Staaten gewählt worden. Er hat nicht nur 17 seiner Rivalen der eigenen Republikanischen Partei besiegt, sondern die gesamte Opposition mit Hillary Clinton an der Spitze der Demokraten, die politische Elite in Washington, die Geldmafia an der Wall Street, die gesamten Sprechpuppen der TV-Medien und Schreiberlinge der Presse ... und auch alle naserümpfenden Medienvertreter und Politiker in Europa. Sogar der Papst hat sich gegen ihn gewandt. Warum hat er gewonnen? Weil die schweigende Mehrheit in den USA auf seiner Seite ist. Die Millionen von Amerikanern der Arbeiterklasse, die jeden Tag schuften müssen, nur um Essen auf den Tisch zu bekommen, die Rechnungen zahlen müssen und Verantwortung für ihre....

Kommentare sind geschlossen.