Vom Mythos des Mauerfalles zu den tatsächlichen Hintergründen des 9. November 1989

“Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Erkanntwerden.” Zitat von Heraklit von Ephesos.

Am heutigen Tag jährt sich ein denkwürdiges Ereignis. Wir Mitteldeutschen erlebten, wie zu Beginn der achtziger Jahre, Jugendliche mit Aufnähern “Schwerter zu Pflugscharen” vom DDR-Regime drangsaliert wurden. Die Unzufriedenheit innerhalb der DDR wuchs ständig an und so erschienen uns die Massen-Demonstrationen (wie z.B. in Leipzig) im Jahre 1989 nur als logische Konsequenz. Der Druck auf die DDR-Führung wurde schlußendlich so groß, daß am 9.11.1989 die Grenze geöffnet wurde.

Das ist die offizielle Geschichte. Doch wenn wir hinter die Fassade schauen, dann stellt sich ein ganz anderes Bild dar. In meinem Aufsatz: “Seit 5-45-Uhr wird jetzt zurückgeschossen” hatte ich dargestellt, wie im Ergebnis des durch den von ZION entfachten zweiten Weltkrieg, der sogenannte Ostblock entstanden war.

“…Die Alliierten beendeten ja nach dem Waffenstillstand vom 08. Mai 1945 nicht ihre Politik, möglichst viele Deutsche zu Tode zu bringen: Mindestens 9,3 Millionen...

Kommentare sind geschlossen.