Bundespolitik erschüttert über Trump-Wahlsieg

Vertreter der Regierungsparteien setzen auf gewachsene Beziehungen. Grüne sprechen von "tiefer Zäsur", Linke mit unterschiedlichem Zungenschlag

Vertreter der Bundestagsfraktionen haben in der Tendenz erschüttert auf den Sieg von Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA reagiert. Während die Regierungsparteien aber schon auf die Beziehungen während der kommenden Jahre achteten, kamen aus der Opposition fatalistischere Töne – und Erklärungsversuche, die auch Rückschlüsse auf die politische Lage in Europa zulassen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gratulierte Trump zu seinem Wahlsieg. Die Wahl des amerikanischen Präsidenten habe eine besondere Bedeutung weit über die USA hinaus, so Merkel. Die Christdemokratin betonte die enge Verbundenheit Deutschlands und der USA durch gemeinsame Werte: Demokratie, Freiheit, Respekt vor dem Recht und der Würde des Menschen, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung. Auf der Basis dieser Werte biete sie dem künftigen Präsidenten...

Kommentare sind geschlossen.