Chemiewaffen: In Syrien wurde die "rote Linie" überschritten – aber nicht von Assad!

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen (VN), Ban Ki-moon, zeigte sich alarmiert über die, von ihm so genannte, Aufweichung des Tabus vom Gebrauch chemischer Waffen in Syrien. Ban sagte, er sei darüber besorgt, daß der Gebrauch von Chemiewaffen in Konflikten auf der ganzen Welt zur Normalität werden könnte. Das Thema war bereits Gegenstand hitziger Debatten darüber, wer für Giftgasangriffe in Syrien verantwortlich sein könnte, und welche Rolle die VN hierbei spielen sollte. Wir sprachen mit dem Politik-Analysten Kevin Barrett über seine Meinung zu dieser Thematik. Barrett meint, daß die westlichen Medien einen Nachrichtenstopp über die Verwendung von....

Kommentare sind geschlossen.