Und die NATO-MEDIEN schweigen

KIEWER REGIME-TRUPPEN HABEN DONBASS-STÄDTE 754 MAL BINNEN DER LETZTEN 24 STUNDEN BESCHOSSEN !
Украинские силовики за сутки 754 раза обстреляли территорию ДНР Das Kiewer Regime intensiviert seine Angriffe und Kriegsabsichten gegen den Donbass. Binnen der letzten 24 Stunden haben ukra-faschistische Truppen des Kiewer Regimes insgesamt 754 mal das Feuer auf Stellungen des #Donbass-Widerstands und Donbass-Wohngebiete eröffnet, wie Eduard Bassurin, offizieller Sprecher des Donbass-Widerstands und der Volksrepublik Donezk der Presse mitteilte.  
Davon waren insgesamt 85 Artillerie-Geschosse des Kalibers 122 und 152 mm, insgesamt 302 Artillerie-Geschosse des Kalibers 82 und 120 mm, mindestens 13 Panzer-Geschosse, sowie Dutzende Granatwerfer- und Mörsergeschosse. Die OSZE-Beobachter fixieren und protokollieren die Angriffe - doch es passiert nichts. Nichts wird dagegen unternommen seitens der OSZE oder der offiziellen Friedensgaranten des "Minsk-2"-Friedensabkommens, wie Deutschland und Frankreich.
 
Des weiteren hat das Kiewer Regime direkt an der Frontlinie vor der Donbass-Großstadt Gorlovka nahe Donezk mindestens 4 taktische Angriffs-Bataillone gebildet und in Angriffspositionen gebracht. Diese 4 taktischen Bataillone wurden aus der 25en, 80en, 95en und der 79en-ukra-faschistischen Brigade der ukrainischen Armee komplettiert. Des weiteren wurden größere Einheiten der sog. 23-gesonderten-mechanisierten Infanteriebrigade dort posotioniert.
  Басурин: ВСУ готовятся к атакующим действиям на севере и юге ДНР
Wir verdeutlichen, dass 4 taktische Angriffs-Bataillone plus Einheiten der mechanisierten Brigade - zusammen rund 6500 Soldaten bedeuten. Darüberhinaus sind unweit davon auch mehrere schwer bewaffnete Hundertschaften der militanten ukrainischen Nazi-Organisation "Rechter Sektor" ("DUK"), sowie diverser ukra-faschistischer Söldner-Bataillone positioniert, was eine Angriffs-Formation von bis zu 8.000 Soldaten & Söldner alleine vor Gorlovka bedeutet.
Quelle: 1,2,3

Kommentare sind geschlossen.