Nacht fällt auf Amerika…

Von Dirk Pohlmann.

In wenigen Stunden werden wir wissen, ob der nächste Präsident/ die nächste Präsidentin der USA eine kriegslüsterne Veteranin der politischen Intrige sein wird oder ein chauvinistischer, narzisstischer Oligarch.

Das bedeutet: Egal wer in Amerika gewinnt – die Welt hat verloren. Es ist, als ob sich die Geschichte in den USA rückwärts entwickelt, zurück in die finstersten Zeiten des 20. Jahrhunderts. Oder noch weiter in die Vergangenheit. Amerika, das sich nach 1989 so gerne mit dem römischen Imperium verglich, erleidet jetzt das Schicksal seines Vorbildes. Die USA versinken in spätrömischer Dekadenz.

Sie verwandeln sich, beschleunigt seit der Präsidentschaft von George W. Bush, in eine Bananenrepublik mit Nuklearwaffen. Der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter nennt die USA bereits eine Oligarchie mit unbegrenzter politischer Korruption.  Barack Obama, dessen Eltern enge Verbindungen zur CIA hatten, was seinen rasanten Aufstieg und seine Janushaftigkeit verständlicher macht, hat daran nichts geändert. Und unter dem neuen Führungspersonal wird nichts besser werden, im Gegenteil.

Die Lage wird immer gefährlicher. Die USA geben soviel für Rüstung aus wie die nächsten 8 Militärmächte zusammen, das sind....

Kommentare sind geschlossen.