"Das ganze könnte sich schnell in einen offenen Krieg entwickeln"

Es gab in letzter Zeit eine Reihe von Berichten, die vermuten lassen, die US Regierung bereite sein Militär und seinen Katastrophenschutz auf weitreichende Probleme nach der Wahl vor. Angesichts der Neigung der Mainstream Medien in Richtung Hillary Clinton und den kürzlich präsentierten Beweisen, dass Agenten der demokratischen Partei mit Hilfe von falschen Stimmen und elektronischen Mitteln versuchen, illegal die Wahl zu beeinflussen, scheint es ganz so, als wären die Befürchtungen rund um eine möglicherweise gestohlene Wahl nicht ganz so unbegründet, wie Präsident Obama uns Glauben machen will.
Mit der Wahl in nur wenigen Tagen scheinen die Fronten geklärt zu sein und einige Amerikaner bereiten sich auf eine Konfrontation vor falls dies notwendig sein sollte.
Nun, da die gespaltenste Präsidentschaftswahl der näheren Vergangenheit sich ihrem Ende zuneigt, bereiten sich einige bewaffnete Milizen auf die Möglichkeit vor, dass die Wahlen am 8. November gestohlen werden könnten und es in den Tagen nach einem Sieg durch Hillary Clinton zu zivlen Unruhen kommen könnte. Sie sagen, sie würden nicht den ersten Schuss abgeben, aber sie werden auch nicht ihre Waffen zu Hause lassen. .. Trump hat wiederholt davor gewarnt, dass bei der Wahl "betrogen" werden könnte und sagte, dass er möglicherweise das Ergebnis nicht akzeptieren wird, falls er verliert. Mit den Oath Keepers [Eideinhalter, d.R.] hat mindestens eine Miliz ihre....

Kommentare sind geschlossen.