"Der türkische Staat hat zu spät reagiert"

Der Journalist Tayfun Guttstadt über die Lage syrischer Flüchtlinge in der Türkei, über islamistische Hilfsorganisationen, Kinderarbeit und antiarabische Ressentiments türkischer Nationalisten

In seiner unlängst erschienenen Reportage "Gestrandet. Geflüchtete zwischen Syrien und Europa" (Unrast Verlag) befasst sich Tayfun Guttstadt mit der Situation der rund vier Millionen Geflüchteten in der Türkei - er reiste dafür von Istanbul über Gaziantep bis Diyarbakir und machte sich ein Bild der Lage vor Ort. Im Gespräch mit Telepolis gibt er Einblick in seine Recherchen. Mehr...

Kommentare sind geschlossen.