Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, geehrte Mitglieder der Bundesregierung!

mosul
Kennen Sie die geschundenen Menschen von Mosul? Offenbar nicht. Sonst könnten Sie die Bombardierung Mosuls nicht mit Aufklärungsflugzeugen unterstützen. Der Angriff wird tausende Unschuldige töten. Wie in Tikrit, Ramadi und Falludscha, wo bereits zehntausende Zivilisten starben. Und wo unzählige junge Männer aus Rache dem IS die Treue schworen. Wer Städte bombardiert, tut Al Baghdadi und seinen Komplizen einen Gefallen.
 
Über 90.000 bis an die Zähne bewaffnete Truppen und Milizen wälzen sich Richtung Mosul. Mit schwerer Artillerie. Aus der Luft werden sie durch das Höllen-Feuer der US-geführten 60-Mächte-Koalition unterstützt. Die meisten Raketen und Bomben treffen nicht den IS. Der hat sich in Tunnels und Kellern eingegraben oder unter die Bevölkerung gemischt. Sie treffen wehrlose Zivilisten der 1,5 Millionenstadt. Den Bäcker, den Fischverkäufer, den Taxifahrer, den Lehrer. Frauen und Kinder. Aus ihren zerbombten Häusern werden die Familien von Stadtteil zu Stadtteil fliehen. Gejagt vom IS, von US-Bomben, von mordenden, vergewaltigenden, plündernden Milizen.
 
Wie kann es sein, dass Sie, Frau Merkel, und Sie, Herr Steinmeier, da mitmachen? Wissen Sie wirklich, was Sie tun? Das ist weder Friedenspolitik, noch sinnvolle Anti-Terrorpolitik. Das ist Massenmord an Zivilisten. Und ein Terror-Zuchtprogramm. Nicht anders als in Ost-Aleppo. Ich kenne die Menschen von Mosul. Seit vielen, vielen Jahren. Ich weine um sie. Und ich weine um die aus Bündnisgründen zu Grabe getragene Menschlichkeit Deutschlands.
 
Ihr Jürgen Todenhöfer

Kommentare sind geschlossen.