mustread

Planung eines Königsmords

Als der "amerikanische James Bond" Bill Harvey in den 1970ern vor einem Geheimdienstuntersuchungsausschuss aussagen musste, beteuerte er, nur Aufträge ausgeführt und sich keine Eigenmächtigkeiten geleistet zu haben. Tatsächlich ist davon auszugehen, dass Harvey nur tat, was ihm von dem Mann aufgetragen war, den man in der US-Geheimdienstwelt längst "den Alten" nannte. Den Umstand, dass Harvey dem mächtigen CIA-Chef Allen Dulles selbst dann noch diente, nachdem dieser von Kennedy kaltgestellt wurde, verschwieg der Schattenmann. Die politische Abdeckung des Jahrhundertverbrechens wäre ohne Dulles kaum möglich gewesen.

Zum Cover Up war die Position des mächtigen Strippenziehers perfekt, wie Fachautor David Talbot in seiner Dulles-Biographie "Das Schachbrett des Teufels" (Die magische Kugel des Allen Dulles) überzeugend nachweist. Dulles hatte stets für die Wallstreet den Henker gegeben und kontrollierte dank seiner Kontaktpflege insbesondere die US-Medien, die sich überwiegend in der Hand weniger....

Kommentare sind geschlossen.