must

Klarnamenpflicht und Klargesichtspflicht

Es gibt offenbar sehr viel mehr Irre da draußen als früher. Zumindest deutlich mehr, die ihren Irrsinn so offen und gleichzeitig durch eine Maskerade geschützt zur Schau stellen. Dies stellt uns gesellschaftlich und juristisch vor ein Problem.

Neben der Trennung von Sarah und Pietro Lombardi beschäftigt die Medien derzeit noch ein weiteres großes Grusel-Thema. So genannte Horror-Clowns machen Deutschlands Straßen unsicher. Ich persönlich habe noch keinen einzigen Horror-Clown gesehen und wäre ich Jakob Augstein, würde ich jetzt wahrscheinlich behaupten, es gäbe gar keine Horror-Clowns oder sie seien zumindest kein gesellschaftlich relevantes Problem. So argumentieren Augstein und andere Salon-Linke in Politik und Medien zumindest beim Thema Burkas.

Auch vor den, als Gespenster verkleideten, Botschafterinnen des Islamismus haben viele Deutsche Angst, obwohl es, wie eben jene Augsteins da draußen nicht müde werden, zu betonen, in Deutschland noch relativ wenig davon gibt. Nun gibt es nach meiner Wahrnehmung deutlich mehr Burka-Gespenster als Horrorclowns auf unseren Straßen, aber.....

Kommentare sind geschlossen.