Video zeigt apokalyptische Szenen in Paris

Das Paris von einst, an das man sich erinnert oder das jeder aus Werbebroschüren kennt existiert nicht mehr. Auch wenn keines der Viertel von Paris wirklich so aussieht wie im Klischee von Hollywood, so erinnern einige von ihnen mittlerweile eher an die postapokalyptischen Szenen eines dystopischen Thrillers. Ein Franzose hat mit einer verdeckten Kamera im 19. Arronissement in der Avenue de Flandres nahe der Stalingrad U-Bahnstation und in den Gebieten darum herum gefilmt und sie zeigen die zerstörerischen Auswirkungen der unkontrollierten illegalen Masseneinwanderung von jungen afrikanischen Männern nach Europa.

Gäbe es dort nicht auch eine Arbeitsinfrastruktur, dann würde man meinen, die Szene wäre Teil eines Filmes - oder eines Slums in Mogadischu. Die Strassen sind völlig vermüllt, die Gehsteige werden von Dreck und Matratzen blockiert und tausende afrikanische Männer erheben Anspruch auf die Strassen - sie schlafen und leben in Zelten wie Obdachlose. Sofern es keine mobile Toilette in der Nähe gibt ist das öffentliche Urinieren und Defäktieren ein....

Kommentare sind geschlossen.