nterview des Außenministers Russlands, Sergej Lawrow

Interview des Außenministers Russlands, Sergej Lawrow, für die informationsanalytische Sendung „Wremja“ im TV-Sender „Perwy Kanal“ am 9. Oktober 2016 in Moskau
Frage: Wie soll man mit Amerikanern etwas vereinbaren? Sie haben schwierigste lange Verhandlungen mit dem US-Außenminister John Kerry abgehalten, es wurden Vereinbarungen erreicht. Das Pentagon bombardiert die syrischen Stellungen – Dutzende Ermordete. Wie kann man in dieser Situation vereinbaren?
Sergej Lawrow: Es ist nicht einfach, zu vereinbaren. Noch schwieriger ist, die Erfüllung der Vereinbarungen zu erreichen. Was Syrien betrifft, ist es eine chronische Erkrankung. Wollen wir uns daran erinnern, wie im Juni 2012, etwas mehr als ein Jahr seit Beginn des so genannten „arabischen Frühlings“ der bereits ehemalige Generalsekretär der UNO, Kofi Annan, beauftragt wurde, eine Lösung der Krise anzutasten. Er bereitet seinen Plan vor – er hieß „Plan Kofi Annans aus sechs Punkten“ vor. Wir unterstützen ihn, der Westen wollte ihn nicht behandeln. Im Ergebnis sammelten wir in Genf mit riesengroßen Anstrengungen eine Gruppe der Länder, die aus fünf Mitgliedern des UN-Sicherheitsrats, wichtigsten arabischen Ländern, der Türkei bestand und versuchten zusammen mit UN-Generalsekretär Ban Ki-moon etwas zu machen. Mehr....

Kommentare sind geschlossen.