Die kleinen Leute haben genug - nicht nur hier, sondern auch in Amerika

Von Nigel Farage für www.Telegraph.co.uk, 9. Oktober 2016
In weniger als 30 Tagen findet in den USA die Präsidentschaftwahl statt. Es ist ein Wahlkampf, in dem sich viele jener Argumente und Konflikte wiederfinden, die wir bei uns vor kurzem in der britischen Politik hatten, insbesondere beim Referendumswahlkampf. Im Grunde ist diese Wahl eine Fortsetzung der Frage über Kontinuität oder Wandel, inklusive einer Menge boshafter Bemerkungen.
 
Als ich im Juli beim Parteitag der Republikaner in Cleveland in Ohio ankam war ich erfreut über die Reaktionen auf mich und das Ergebnis des Brexit. Normalerweise folgen wir den Entwicklungen in den USA und nicht anders herum, aber es war klar, dass der Brexit für viele der dortigen Delegierten ein Ansporn war für das, was sie die "Revolution" von Trump gegen die Elite nennen. Ich traf auch viele , die weder Delegierte noch politische Netzwerker waren, die aber genauso darauf aus waren, über den Brexit zu reden. Eine Gruppe pensionierte US Marinesoldaten sagten mir, wir hätten es schon vor Jahren machen sollen. Andere dagegen waren weniger beeindruckt und brüllten mich auf der Strasse an. Tatsächlich bekam ich bei meinem Wochenende in St. Louis auf dem Campus der Washington Universität ein paar heftige...

Kommentare sind geschlossen.