Plant die USA eine gigantische False Flag? Fotos von „russisch lackierten“ US-Fighterjets aufgetaucht

Lackierung einer russischen SU-34 (Bild: Von Mil.ru, CC-BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=44061050)
Die Situation in Syrien und der gesamten Region eskaliert beinahe täglich. Wir erfahren von einem angeblich bombardierten Hilfskonvoi, der sofort den Russen in die Schuhe geschoben wurde, dessen Umstände aber so zweifelhaft waren, daß auch die UNO sehr vorsichtig anmerkte, man müsse den Vorfall ersteinmal untersuchen. Sogar aus Washington folgte ein halber Rückzieher. Seitdem ist es still um das unmenschliche Verbrechen geworden. Das vorangegangene, „versehentliche“ Bombardement der syrischen, offiziellen Truppen und die gleichzeitigen Rebellenangriffe von der anderen Seite lassen den starken Verdacht zu, daß das Bombardement mit 70 toten Syrern eine konzertierte Aktion mit den von den USA unterstützten Al Nusra Rebellen war. Wir berichteten darüber.
 
Die USA befinden sich in einer immer verzweifelteren militärischen Situation in Syrien. Rußland ist als einzige Militärmacht rechtmäßig dort, weil von der legitimen syrischen Regierung zur Hilfe gerufen. Die USA haben keine Recht, dort militärisch aktiv zu sein. Völkerrechtlich und nach internationalem Recht, haben sie dort nichts zu suchen. Also gingen sie nolens volens eine Art „Allianz“ mit Rußland ein, um dort unter dem Signum der Anti-IS-Koalition schießen und bomben zu dürfen. Es stellte sich aber sehr schnell heraus, daß sie den Kampf gegen die Terroristen eher behindern als mittragen, daß sie bestimmte Seitenableger der islamistischen Terrororganisationen – wie Al Nusra – offen unterstützen und zudem…

Kommentare sind geschlossen.