Chomsky zieht negative Bilanz von Obamas Amtszeit

US-Wissenschaftler prangert »furchtbare Mordstrategie« des Präsidenten an

Chomsky
Cambridge. Der Sprachwissenschaftler Noam Chomsky zieht eine negative Bilanz der achtjährigen Amtszeit von US-Präsident Barack Obama. »In der Riege aller US-Präsidenten wird er wohl eher auf der positiven Seite gesehen werden. Aber die Bilanz ist nicht sehr positiv«, so der US-Amerikaner gegenüber der dpa in Cambridge. Obama sei zwar rhetorisch sehr effektiv. »Aber wenn wir uns seine Politik anschauen? Einiges davon ist wirklich furchtbar, nehmen wir nur die globale Mordstrategie.« Damit meint Chomsky die Drohnenpolitik Obamas, zentrales Element im Kampf der USA gegen den Terror. »Ich habe nichts von ihm erwartet, also könnte ich nun auch nicht enttäuscht sein«, erklärte Chomsky weiter. »Ich habe Obama....

Kommentare sind geschlossen.