Idomeni - Verbrechen an Menschen und Umwelt

https://i2.wp.com/1.bp.blogspot.com/-bTWGWnhybV0/V_v_IXPkvTI/AAAAAAAAAi8/E8LnlHuG-1Isb5CK7iSPQUWEC1SMc7BeACLcB/s1600/WP_20160529_14_52_02_Pro.jpg?resize=398%2C224&ssl=1
Um das berühmt-berüchtigte Idomeni ist es sehr ruhig geworden. Keine Reporter drängeln sich mehr zwischen Flüchtlingen, um die beste Story zu erwischen, keine Volontäre und auch keine Hilfsorganisationen mehr. Und auch die Tiere, die das kleine Biotop bewohnt hatten, sind wohl abgewandert - aus Überlebenstrieb.
 
Die Räumung Idomenis war eine der Aktionen, die eigentlich vollkommen untypisch für Griechenland ablief. Beschlossen und durchgezogen, ganz einfach so. Die Polizeikräfte sind von Athen losgefahren, hatten auf ihrem Weg bis nach Thessaloniki weitere Polizeieinheiten aufgenommen, bereits vor dem Sonnenaufgang waren sie rund um die Zelte und auf dem gesamten Gebiet des so genannten "untypischen Camps" verteilt gewesen und hatten allein schon durch ihr Erscheinen - manche sollen Robocop ähnlich gesehen haben, hat man mir erzählt - für einen reibungs- und....

Kommentare sind geschlossen.