Die Hetze gegen Russland und die Gefahr eines Atomkrieges

Bildergebnis für atomblitz public domain
Der Propagandakrieg gegen Russland drohe außer Kontrolle zu geraten – wegen einer voreingenommenen Untersuchung, die Moskau für die MH-17-Tragödie verantwortlich machen wolle (s.https://correctiv.org/recherchen/mh17/artikel/2016/0/28/mh17-von-russischer-rakete-abgeschossen/), und wegen hitziger Wortwechsel über Syrien. Dadurch wachse die Gefahr eines Atomkrieges, sagt der ehemalige CIA-Analyst Ray McGovern.

Weil sich Offizielle aus den USA und aus Russland gegenseitig harsche Vorwürfe machen und die Diplomatie in Syrien an ihre Grenzen zu stoßen scheint, ist man versucht, den andauernden Propagandakrieg darüber, wer im Juli 2014 Flug 17 der Malaysia Airlines abgeschossen hat, als Nebenkriegsschauplatz abzutun. Das wäre aber ein fataler Fehler – vorallem, wenn ihn Obamas überhebliche Berater begehen, die noch nicht einmal trocken hinter den Ohren sind, wenig über die Geschichte der Beziehungen zwischen den USA und Russland wissen und sich in ihrer Ignoranz auch noch überschätzen. Mehr...

Kommentare sind geschlossen.