Der Präsident der Philippinen hat eine Zielscheibe auf seinem Rücken

Glen Ford

Die Amerikaner – auch und vielleicht besonders die Afro-Amerikaner – waren empört, dass Präsident Rodrigo Duterte Obama einen „Hurensohn“ auf dem Gipfeltreffen in Laos in der vergangenen Woche nannte. Aber wie würden Amerikaner den Chef eines Landes nennen, der eine Million ihrer Mitbürger getötet hätte, ihr Land ein halbes Jahrhundert kolonisiert und ein weiteres halbes Jahrhundert seine Angelegenheiten beherrscht hätte, und dann Lektionen über Menschenrechte predigen würde? Sohn von wem? Duterte akzeptiert nicht, von den USA belehrt zu werden, ein Land, das so viel philippinisches Blut an seinen Händen hat. Seid nicht überrascht, wenn Präsident Rodrigo Duterte plötzlich gestürzt oder von seinem eigenen Militär oder der Nationalpolizei ermordet wird im Auftrag der USA. Alles, was die meisten Amerikaner über Präsident Duterte wissen, ist, dass er Präsident Obama einen „Hurensohn“ nannte – ein Begriff, den.....

Kommentare sind geschlossen.