Duerte ist fertig mit Amerika und will sich stattdessen an China und Russland orientieren

Von Ryan Pickrell für www.DailyCaller.com, 4. Oktober 2016

Der philippinische Präsident sagte, er wolle die Verbindungen zu den USA kappen und stattdessen Allianzen mit den beiden US Rivalen eingehen.

Präsident Rodrigo Duerte schimpfte am Dienstag in Manila bei drei unterschiedlichen Reden gegen die USA. Reuters berichtete, dass er über Amerika herzog, weil diese ihn wegen seines Drogenkrieges kritisiert haben, und weil sie sich weigern den Philippinen Raketen und andere Waffen zu verkaufen. Der Präsident sagte:

„Das ist was jetzt passiert. Ich werde unsere Außenpolitik neu ausrichten. Ich werde wahrscheinlich noch in meiner Amtszeit mit Amerika brechen. Mir sind Russland oder China lieber.

Auch wenn das für euch scheisse klingen mag, so ist es auch meine heilige Pflicht, die Integrität dieser Republik und sein Volk gesund zu erhalten.

Wenn ihr mir keine Waffen verkaufen wollt, dann gehe ich nach Russland. Ich schicke meine Generäle nach Russland und die Russen sagen ‚keine Sorge, wir haben alles was ihr braucht und werden es euch geben.‘

Und was China betrifft, diese sagen ‚Komm einfach rüber, unterschreibe und alles wird geliefert‘.“

Am Montag davor griff Duerte Präsident Barack Obama und die Europäische Union an, weil diese seinen brutalen „schiessen um zu töten“ Drogenkrieg kritisierten. Duerte sagte:

„Fahren Sie zur Hölle, Herr Obama, fahren Sie zur Hölle.“

„Und die EU soll ins Fegefeuer gehen. Die Hölle ist bereits voll. Warum sollte ich vor euch Angst haben?“

Duerte sagte am Sonntag, dass er überlegt, die erweitere Verteidigungskooperation (EDCA) aufzukündigen, die den US Truppen Zugang zu philippinischen Militärstützpunkten gibt.

Der explosive Präsident sagte auch, dass er von China und Russland Unterstützung und Respekt entgegengebracht bekommt, von den USA aber nur kritisiert wird. Bereits letzten Monat deutete Duerte an, dass er Russland und China beim Kauf von Militärgütern gerne vor den USA bevorzugen würde.

Momentan werden gerade US-philippinische Manöver vorbereitet; allerdings erklärte Duerte bereits, dass diese Übungen die „letzten“ sein werden. Der Präsident hat auch gemeinsame Patrollien mit den USA im südchinesischen Meer abgesagt.

Der US Standpunkt zur US-philippinischen Allianz ist, dass diese „eisern“ sei, Duerte aber hat wiederholt gezeigt, dass sie zunehmen fragil ist.

Im Original: Duterte Is Done With America, Wants China, Russia Instead

Übersetzt:

Kommentare sind geschlossen.