Russischer Hack-Angriff auf Hillary Clinton?

Ein Hacker mit dem Psydonym Guccifer 2.0 soll sich nun auf die Server der Clinton Stiftung gehackt und Hunderttausende Dokumente gesichert haben. Diese sollen Namen, Emailadressen und vor allem auch die jeweiligen Spendensummen beinhalten.

„Wie sie sehen können beinhaltet der Clinton Clan Server Dokumente und Spendenlisten aus dem Komitee der Demokraten, überrascht Euch das? schreibt der Hacker Guccifer 2.0 auf Twitter.

Bei den Personen auf einem der geposteten Screenshots handelt es sich um die US-Kongressfrau du und Barney Frank, ein Ex-Politiker, ein sehr interessanter wie sich noch zeigen soll.

Weiters gratuliert Guccifer 2:0 Wikileaks Gründer Julian Assange zum 10 Jährigen Geburtstag der Whistleblowerseite.
Wikileaks gab am Vortag an selbst zum Showdown der US-Präsidentschaftswahlen, Material über Clinton zu veröffentlichen
In den USA wird nun darüber spekuliert ob sich bei Guccifer 2:0 nicht eventuell um einen Wikileaks-Mann handeln könnte. Oder ob er nicht zumindest mit Wikileaks zusammen die Cyberattacken auf Hillary Clinton gestartet haben könnte, um sich zu entscheiden das „Überschussmaterial“ selbst zu veröffentlichen.

In der Cybercommunity geht allerdings auch das Gerücht um das Guccifer 2:0 ein Hacker im Auftrag der Russischen Regierung wäre, diese Theorie vertritt im übrigen auch eine Vielzahl der US-Regierungsmitarbeiter.

Andere Stimmen bezeichnen Guccifer 2:0 als Russische Desinformations Kampagne.  Laut Infowars wurde der Rechner des Hackers in Rumänien lokalisiert  und in den Geleakten Dokumenten seien weiters auch Metadaten in Russischer Sprache verfasst worden sein.

master-spreadsheet-pac-contributions
Wenn man sich nun den auf dem Screenshot zu sehenden…Hier mehr….

Kommentare sind geschlossen.