Irans Justizminister wirft Gabriel Heuchelei vor: Parlamentspräsident sagt Treffen ab

Der iranische Justizminister hatte ein Treffen zwischen dem Parlamentspräsidenten des Landes und SPD-Chef Sigmar Gabriel heftig kritisiert. Deutschland habe dem einstigen irakischen Staatsführer Saddam Hussein in den 1990er Jahren Giftgas verkauft, das dieser gegen die Iraner eingesetzt habe und jetzt würde Gabriel über „Menschenrechtsverletzungen“ sprechen.

Ein Treffen von Vizekanzler Sigmar Gabriel mit dem iranischen Parlamentspräsidenten Ali Laridschani ist kurzfristig abgesagt worden. Eine offizielle Begründung gab es….

Kommentare sind geschlossen.