Krieg oder Finanzcrash: Es ist 5 vor 12

isisIn der letzten HDK-Analyse mit dem Titel »Wer gewinnt das geostrategische Schachspiel« vom 28. August 2016 hatten wir die Rollen der involvierten Staaten im Syrienkonflikt näher durchleuchtet. Heute folgt die wahrscheinlich letzte umfangreiche Analyse vor den bevorstehenden großen tektonischen Verschiebungen auf der geopolitischen Landschaft.

++Wer gewinnt das geostrategische Schachspiel?++ https://www.facebook.com/Hinter.d.Kulissen/posts/1105012039592653:0

Speziell im Syrienkonflikt wird der Ton kontinuierlich schärfer. Eine direkte Konfrontation zwischen den USA und Russland scheint nicht mehr ganz ausgeschlossen zu sein. Die möglichen Folgen für die gesamte Welt sind kaum abschätzbar. Wir versuchen dennoch einen Blick in die nahe Zukunft zu wagen.
Es gibt zwei mögliche Szenarien für die kommenden Wochen und Monaten (Oktober 2016 bis September 2017):
 
A) Krieg
B) Kein Krieg
 
Die Chance stehen bei 50/50. Bei letzterem, also wenn ein großer Krieg verhindert werden kann, wird das US-Imperium, dass von einer kleinen aber mächtigen amerikanisch-britisch-zionistischen Elite beherrscht wird, zwangsläufig zusammenbrechen.
 
Den meisten Akteuren innerhalb des militärisch-industriellen Komplexes ist garnicht richtig bewusst, was zur Zeit alles auf dem Spiel steht. Nur die obere Spitze der Finanzelite kennt die Komplexität und weiß über die unausweichliche und herannahende Gefahr bescheid. Mehr....

Kommentare sind geschlossen.