Eine ärztliche Diagnose der Wirtschaftslage

Mir wurde viele, viele Male nahegelegt, dass mir von meinen Kollegen, Nachbarn und Familienmitgliedern (einschließlich der Dame - ich will keine Namen nennen - die gelobte, mich zu lieben und zu ehren, bis dass der Tod uns scheidet blah blah blah) viel weniger glühende Feindseligkeit entgegengebracht würde, wenn ich nur aufhören würde, den Menschen gegenüber so kritisch zu sein. Ich solle diese - was ist das Wort, das ich suche? - Schwachköpfe doch nicht auf so grausame Weise schlechtmachen. Die böse Federal Reserve und die geisteskranken keynesianischen Ökonometriker zum Beispiel. Was die große Mehrheit der Menschen angeht, die eine solch schlechte Behandlung nicht verdienen und nie verdient haben, so schäme ich mich meiner selbst und möchte mich entschuldigen. Meine Verteidigung ist natürlich, dass ich immer und überall heimtückischen Verrat erwarte. Wenn ich also nicht sofort jemanden ausmachen kann, der gerade dabei ist mir ein Messer in den Rücken zu rammen, mein Essen zu vergiften oder sich mein Auto leihen will, halte ich nach unterschwelligen Anzeichen Ausschau, bis ich....

Kommentare sind geschlossen.