Brutalste Heuchelei - Die westliche Öffentlichkeit und Aleppo

RTSPCTQ.jpg
Moral als Recht des Stärkeren: Samantha Power, US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, vertritt die Interessen Washingtons (25.9.2016)
Eines vorab: Die nachfolgenden Argumente sollen nicht bestreiten, dass die Lage für die in Aleppo verbliebene Zivilbevölkerung schrecklich ist. Krieg ist immer brutal, auch wenn er für vertretbare Ziele geführt wird. Der beste Krieg ist der, der vermieden wird. Wenn die westliche Politik und die ihr sekundierenden Medien jetzt angesichts der russisch-syrischen Angriffe auf die von bewaffneten Gruppen gehaltenen Stadtviertel von Aleppo von »Barbarei« sprechen, ist das in mehrfacher Hinsicht geheuchelt. Angefangen mit der amerikanischen UNO-Botschafterin Samantha Power. Sie hätte sich nur....

Kommentare sind geschlossen.